Windpark wird in kürzester Zeit baufähig

Anfang des Jahres übernahm die REON AG im Zusammenschluss mit dem Landvolkkreisverband Hannover e.V. und den Landeigentümern des Windparks sowie einigen Anwohnern die Projektrechte des seit 2012 genehmigten Windparks Laderholz. Eine gemeinsame Gesellschaft, Ackerstrom Laderholz GmbH & CO. KG ist für den Bau des Parks sowie dessen Betrieb zuständig. Die Betriebsführung teilen sich die REON AG mit dem Landvolkkreisverband Hannover e.V.. Durch die gemeinsame Arbeit aller Parteien konnte der Bau des Windparks noch rechtzeitig vor dem Ablauf der Baugenehmigung erfolgen, sodass der Windpark mit 3 Anlagen des Typs Enercon E-82 auf 108 m noch dieses Jahr ans Netz gehen kann. Durch eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt konnten zusätzliche Nachträge zeitnah genehmigt werden, um den derzeitigen technischen Standards gerecht zu werden. Die Finanzierung des Windparks wurde in Zusammenarbeit mit der Volksbank Nienburg ausgearbeitet. Das benötigte Eigenkapital wurde zu einem großen Teil durch die Landeigentümer und Anwohner von Laderholz erbracht. Den Straßenbau übernahm ein dort ansässiger Bauunternehmer mit dem eine spontane Ausbesserung und Verbreitung der zum Windpark führenden Straßen möglich war. Derzeit werden die Fundamente gebaut, sodass ab Juni der Turmbau beginnen kann. Sollten keine unvorhergesehenen Ereignisse den Zeitplan unterbrechen, wird der Windpark im Dezember die ersten Kilowattstunden Strom ins Netz einspeisen können.

Die Zusammenarbeit aller lokalen Akteure rettet einen fast gescheiterten Windpark vor dem Aus. Das Erfolgsrezept für eine Umsetzung lautet: regionale Wertschöpfung, engagiertes Miteinander und einen ständigen Ansprechpartner vor Ort zu haben.